"Wie geht GUTE BILDUNG von Anfang an?"

Veröffentlicht am 22.12.2010 in Veranstaltungen

Geringe Resonanz, aber qualitativ hochwertige Diskussion.

Lag es am Winterwetter, am nahenden Weihnachtsfest oder am fehlenden Interesse für die Bildung, dass am vergangenen Dienstag, den 21. Dezember 2010, lediglich zwanzig Personen insgesamt an der bildungspolitischen Veranstaltung der SPD Külsheim und des Main-Tauber-Kreises teilnahmen.

So entschied man sich am Anfang noch etwas zu warten und bei einem Imbiss erste Gespräche zu führen, ehe man gegen 18.50 Uhr im Schlosssaal der Külsheimer Festhalle mit der Veranstaltung begann.
Der SPD-Landtagskandidat und Kreisvorsitzende Main-Tauber, Joachim Thees, begrüßte als Moderator die Gäste und geladenen Fachleute.

Der bildungspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Dr. Frank Mentrup, gab zunächst ein kurzes Impulsreferat, in dem er die drei wichtigsten Punkte einer zukünftigen SPD-Bildungspolitik in Baden-Württemberg darstellte.
Völlig undogmatisch unterstrich er dabei die Notwendigkeit von Gesamtschulkonzepten - wie es de facto in Külsheim praktiziert wird - ebenso wie die Verbesserung der Betreuung von Kindern durch eine Ganztagsschule sowie die weitere pädagogische Aufwertung der Kindertagesstätten.
Ein möglicherweise verpflichtendes letztes Kindergartenjahr sowie eine verbesserte Sprachförderung von Anfang an würden allerdings einen stärkeren finanziellen Ausgleich durch das Land für die Kommunen bedeuten müssen.

In der anschließenden Diskussion, zu der auch Bürgermeister Kuhn und Rektor Uihlein qualitativ stark beitrugen, wurden Fragen und Anmerkungen aus dem Publikum aufgegriffen, die von Einzelaspekten bis hin zur mittel- und langfristigen Aussicht in die Zukunft reichten. Bürgermeister Kuhn musste dabei eingestehen, dass seine Partei CDU in Bildungsfragen noch nicht so weit sei wie etwa die Kommunalpolitik in Külsheim mit dem Konzept des "Haus des Lernens".

In gemütlicher Runde wurde noch weiter diskutiert, so dass abschließend betrachtet der Abend insgesamt als gelungen bezeichnet werden kann.

 

WebsoziInfo-News

07.03.2021 14:31 Frauentag: Keine Rückschritte zuzulassen!
Zum Internationalen Frauentag lenkt SPD-Fraktionsvizin Gabriela Heinrich den Blick auf die Frauen in den Ländern des Globalen Südens. Gerade diese stünden in der Pandemie besonders unter Druck. „Frauenrechte stehen in der Pandemie besonders unter Druck. Die Fortschritte, die Frauen und Mädchen in den letzten Generationen erkämpft haben, sind in Gefahr. Die Pandemie verdeutlicht die Ungleichheiten

07.03.2021 13:21 Dirk Wiese zur Einigung über Strafrechtsverschärfung bei sexuellem Missbrauch von Kindern
Die Koalition hat sich geeinigt, strafrechtlich schärfer gegen sexualisierte Gewalt gegen Kinder vorzugehen. Für SPD-Fraktionsvize Dirk Wiese ein besonders wichtiger Schritt. „Bei der Bekämpfung von sexualisierter Gewalt gegen Kinder und Kinderpornografie ist die Verständigung der Koalitionsfraktionen ein besonders wichtiger Schritt. Gleichzeitig ist es die notwendige Reaktion auf die zahlreichen Missbrauchsfälle in den letzten Jahren. Die

07.03.2021 12:20 Gabriela Heinrich zum 20-jährigen Jubiläum des Deutschen Instituts für Menschenrechte
Das Deutsche Institut für Menschenrechte wird 20 Jahre alt! SPD-Fraktionsvizin Gabriela Heinrich würdigt die herausragende Arbeit und fordert eine bessere finanzielle Ausstattung des Instituts. „Seit 20 Jahren ist das Deutsche Institut für Menschenrechte eine starke Stimme für Menschenrechte in Deutschland. Heute ist das Institut nicht mehr aus unserer Menschenrechtspolitik wegzudenken. Es ist Dreh- und Angelpunkt

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:156680
Heute:22
Online:1