Helferkreis Flüchtlinge und Schulsozialarbeiterin stellen ihre Arbeit vor

Veröffentlicht am 20.10.2015 in Gemeinderatsfraktion

In der letzten Gemeinderatssitzung am 19. Oktober 2015 stellte der Helferkreis Flüchtlinge seine Arbeit ausführlich vor und warb damit auch um Unterstützung und neue Helfer.

Im Anschluss berichtete Frau Kaiser, Schulsozialarbeiterin an der Pater-Alois-Grimm-Gemeinschaftsschule über ihre Arbeit als Teil der Jugendarbeit und Anlaufstelle für Schüler bei individuellen und schulischen Problemen.

 

Kalender SPD Külsheim

Alle Termine öffnen.

09.11.2018, 00:00 Uhr Mitgliederversammlung mit Ehrungen
Insgesamt fünf Ehrungen für 40 Jahre Mitgliedschaft in der SPD durch MdL und ehem. Landesinnenminister Reinhold …

06.12.2018 Jahresabschlussempfang Stadt Külsheim

Alle Termine

WebsoziInfo-News

18.09.2018 07:44 Wichtiger Schritt für mehr Rechtssicherheit
Bundesministerin Katarina Barley hat einen guten Gesetzentwurf zur Bekämpfung missbräuchlicher Abmahnungen vorgelegt, der die Forderungen der Koalitionsfraktionen vom 15. Juni 2018 umsetzt. Der Gesetzentwurf schiebt missbräuchlichen Abmahnungen auf allen Rechtsgebieten einen Riegel vor. „Abmahnungen sind ein wichtiges Instrument um fairen Wettbewerb sicherzustellen, aber es gilt, Missbrauch zu verhindern, um sowohl kleine Unternehmen und Vereine ebenso

17.09.2018 15:44 Das Baukindergeld startet am 18. September
Für die SPD-Bundestagsfraktion ist das Baukindergeld ein Baustein für mehr bezahlbaren Wohnraum. Unsere Wohnraumoffensive ist ein Maßnahmenbündel für mehr Wohnungsbau und mehr Mietschutz. Unsere Ansage: Trendwende im Wohnungsbau jetzt. „Mit der SPD wurde das Baukindergeld ermöglicht. Es ist ein wesentlicher Baustein, um gerade Menschen mit Kindern die Eigentumsbildung zu ermöglichen. Die eigene Wohnung schafft soziale

17.09.2018 15:39 Freiwilligendienste statt Pflichtdienste
Mit seinen Vorstellungen und Initiativen zu einem Pflichtdienst für junge Menschen befindet sich Bundesgesundheitsminister Spahn auf einem Irrweg. Ein sozialer Pflichtdienst wäre verfassungswidrig und unvernünftig. So etwas ist mit der SPD-Bundestagsfraktion nicht zu machen. Wir investieren lieber in Freiwilligkeit statt in Zwang. „Bundesgesundheitsminister Spahn sollte sich lieber um ein zukunftsfähiges Gesundheitssystem und gute Pflege, statt

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:156679
Heute:10
Online:1