Kandidatenvorstellung SPD und Freie Wähler in Steinbach

Veröffentlicht am 21.05.2014 in Wahlen

Mobilfunkmast zwischen Steinbach und Hundheim, Bauplätze und Kindergarten waren Hauptthemen

Am vergangenen Dienstag, den 20. Mai 2014 stellten sich die Kandidatinnen und Kandidaten der Freien Wähler und der SPD Külsheim gemeinsam rund 30 Steinbacher Bürgerinnen und Bürger vor.

Gleich zu Beginn kamen Anfragen zur letzten Gemeinderatsitzung – über die in den Zeitungen ausführlich berichtet wurde  – warum in Gemeinderatssitzungen Wortmeldungen und Anfragen der Bürger nur am Anfang, und nicht (auch) am Schluss möglich sind? Ebenso wurde gefragt, warum eine für Steinbachs  und Hundheims Bürger so wichtige Entscheidung, wie die zur Vertragsverlängerung zum zwischen den beiden Ortsteilen stehenden Mobilfunkmast, nichtöffentlich und nicht in einer öffentlichen Sitzung verhandelt worden ist? Es wurde seitens der derzeitigen Stadträte deutlich gemacht, dass sich die Bedingungen durch den neuen Vertrag durch eine bessere und modernere Technik (LTE) und eine Verringerung der Sendeleistung verbessern soll und deshalb möglicherweise von Seiten der Verwaltung und des Gemeinderats das Interesse der Bürger nicht richtig eingeschätzt worden sei. Aus diesem Grund hat der Bürgermeister am Vortag auch zugesichert, nichts zu überstürzen und das Thema in einer der nächsten öffentlichen Sitzungen als eigenen Tagesordnungspunkt behandeln zu wollen.

Zur Problematik des Sendemastes wurden Verhandlungen mit der Telekom gefordert, „dass nicht hochgerüstet werden kann“. Von Seiten der Kandidaten wurde  klargestellt, dass die Telekom ihre beabsichtigten Investitionen wohl ausschließlich unter wirtschaftlichen Aspekten betrachten werde, dass man seitens der Freien Wähler und der SPD auf jeden Fall aber entsprechende Nachverhandlungen unterstützen werde.

Neben ihrer Gesundheit waren den anwesenden Steinbachern auch die Themen Bauplätze und Kindergarten wichtig: die Kandidaten konnten über den vom Gemeinderat erst kürzlich gefassten Beschluss, ein  Innenentwicklungskonzept für Steinbach erarbeiten lassen zu wollen, berichten und wollen auch weiterhin am Thema Bauplätze dran bleiben. Es wurde aber auch deutlich gemacht, dass neue Baugebiete hohe Folgekosten in der Zukunft bedeuten und die Einwohnerzahlen aufgrund niedriger Geburtenraten weiter sinken werde. Aus diesem Grunde sollen solche Konzepte attraktive Möglichkeiten in den Ortskernen verdeutlichen helfen. In Sachen Kindergarten bleibt 2014/15 alles beim alten, diese Zeit wird genutzt, mögliche Veränderungen zu diskutieren, Vorschläge sind dabei willkommen !

Am Ende spendeten die Kandidaten ein großes Lob für das Engagement vieler Steinbacher für ihren Dorfplatz und die bevorstehende 800-Jahr Feier. Auch nach dem offiziellen Teil wurde an den Tischen noch weiter couragiert diskutiert.

 

Kalender SPD Külsheim

Alle Termine öffnen.

28.01.2019, 19:00 Uhr Gemeinderatssitzung (Haushalt 2019)

16.02.2019, 20:00 Uhr Mitgliederversammlung
- Vorbereitungen Gemeinderatswahlen / Europawahlen - Berichte aus Gemeinderat und Kreistag

Alle Termine

WebsoziInfo-News

14.01.2019 18:16 Kinder, Chancen, Bildung – Wir wollen, dass Deutschland das kinderfreundlichste Land in Europa wird!
Starke Kinder – starkes Land Die SPD steht dafür, dass jedes Kind es schaffen kann. Wenn wir für mehr soziale Gerechtigkeit sorgen wollen, müssen wir bei den Kindern beginnen. Denn Kinder machen unser Land auch in Zukunft stark. Deshalb müssen wir allen Kindern eine gute Ausbildung ermöglichen, und jedem Kind die Chance geben, seine Potenziale

14.01.2019 17:56 Europa: Beschlusspapier Klausur der SPD-Bundestagsfraktion am 10./11. Januar 2019
Darum geht es uns: Wir wollen, dass diese Europawahl eine Entscheidung für mehr Gerechtigkeit, für mehr Demokratie, letztlich für mehr Europa wird. Wir wollen mehr Investitionen in den Zusammenhalt und die Zukunft Europas. Wir wollen eine verbindliche europäische Sozialagenda und eine gerechte Besteuerung der Internetgiganten. Wir wollen über Bildung, Wissenschaft und Forschung eine gute Zukunft

14.01.2019 16:47 Die Grundsteuer ist zu wichtig für parteipolitischen Streit
Die Grundsteuer muss laut Verfassungsgericht refomiert werden. Über die Art der Reform debattieren SPD- und Unionsfraktion. Achim Post mahnt, im Interesse der Gemeinden schnell zu einer Einigung zu kommen. „Die Vorschläge von Finanzminister Scholz zur Reform der Grundsteuer sind ausgewogen und vernünftig. Sie sind eine gute Basis für die weitere Debatte, die jetzt zügig zu tragfähigen Ergebnissen führen muss.

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:156679
Heute:15
Online:1