Planungen für 2012/13 und Resolution zur Polizeireform

Veröffentlicht am 19.03.2012 in Kreisverband

Am Freitag, den 16. März 2012 traf sich der SPD-Kreisviorstand Main-Tauber in Lauda, um über die Planungen 2012/13 - auch hinsichtlich der Bundestagswahlen - zu sprechen und eine Resolution zur geplanten Polizeireform in Baden-Württemberg zu verabschieden.

Zunächst diskutierte der Kreisvorstand über die eigenen Planungen, u.a. die anstehenden Neuwahlen des Kreisvorstandes im Juni, sowie über den Zeitplan für die Bundestagswahlen 2013.
Danach konnte die in den Tagen zuvor durch viele mitgestaltete und durch den Kreisvorsitzenden Joachim Thees und Kreistagsfraktionsvorsitzenden Siegfried Neumann erarbeitete Resolution der SPD Main-Tauber zur geplanten Polizeireform einstimmig verabschiedet werden.
Mit der Resolution, die nun an SPD-Innenminister Gall sowie den SPD-Fraktionsvorsitzenden Schmiedel gesendet wird, stärkt die SPD Main-Tauber den Reformansatz von Reinhold Gall, unterstreicht aber auch zugleich die Notwendigkeit, die Belange des Ländlichen Raumes zu berücksichtigen.

 

WebsoziInfo-News

04.03.2021 20:07 Keine zusätzliche Besteuerung von Renten aus versteuertem Einkommen
Derzeit sind zwei Verfahren beim Bundesfinanzhof (BFH) zur Doppelbesteuerung von Altersrenten anhängig. Im Laufe der kommenden Monate ist mit den Entscheidungen zu rechnen. „Wir werden keine Doppelbesteuerung zulassen. Ob Doppelbesteuerung aber vorliegt, ist eine Frage der Mathematik und der Berücksichtigung von Berechnungsgrundlagen: Gehört zum Beispiel der Grundfreibetrag und der Werbungskostenpauschbetrag zur Berechnungsgrundlage der steuerfrei zufließenden

01.03.2021 15:21 FÜR DEUTSCHLAND. FÜR DICH.
„Wir sind überzeugt: Die Zeit, die vor uns liegt, verlangt neue Antworten. Antworten, die wir mit unserem Zukunftsprogramm geben. Wir schaffen ein neues Wir-Gefühl. Wir sorgen für Veränderungen, die notwendig sind für eine moderne, erfolgreiche Wirtschaft, die Umwelt und Klima schont. Wir machen unseren Sozialstaat fit für die Zukunft. Und wir stärken den Frieden und

25.02.2021 20:51 Ein herber Rückschlag für alle Beschäftigten in der Altenpflege
Die kirchlichen Arbeitgeber haben einen allgemeinverbindlichen Tarifvertrag und damit eine bessere Bezahlung verhindert. Das ist ein herber Rückschlag für alle Beschäftigten in der Altenpflege. Bärbel Bas, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion: „Wir alle wissen: Die Situation vieler Beschäftigter in der Altenpflege ist seit Jahren von Überlastung und Personalmangel geprägt. Gute Pflege braucht aber gute Arbeitsbedingungen und

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:156680
Heute:38
Online:2