Sachstand zur neuen Pflegeeinrichtung

Veröffentlicht am 16.06.2015 in Gemeinderatsfraktion

Peter Kuch aus Steinbach mit Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet - Bauplatzsituation in der Kernstadt - Vorstellung neuer Nightlife-Shuttle

Die 7. öffentliche Gemeinderatssitzung am 15. Juni 2015 fand aufgrund des großen Zuschauerinteresses und des laufenden Umbaus der Festhalle im Wirtschaftsgebäude der ehemaligen Kaserne statt.

Bürgermeister Schreglmann gab aus der letzten nichtöffentlichen Sitzung bekannt, dass es im Bereich der Kleingärten oberhalb der Volksbank in Külsheim leider nicht gelungen sei, die Grundstückseigentümer dazu zu bewegen, ihre Gartengrundstücke zu verkaufen oder zu tauschen, um so bis zu 8 innerörtliche Bauplätze zu erschließen. Da auch bei den weiteren über 30 Bauplätzen in privater Hand in der Kernstadt kaum Verkaufswilligkeit herrscht, beschloss der Gemeinderat für 2016 eine Erweiterung des Baugebietes "Am Seeflürle" in Erwägung zu ziehen, da erneut Bauwillige auf einer Vormerkliste stünden und diese auch nur Interesse an Neubauplätzen hätten. In der Innenstadt angebotene - und deutlich günstigere - Baumöglichkeiten konnten hier wohl nicht überzeugen. Für den Gemeinderat eine unerfreuliche Entwicklung, da zum einen deutliche Potentiale in der Innenentwicklung gesehen werden und zum anderen in den Stadtteilen und in privater Hand noch ausreichend Bauplätze vorhanden sind. Hier gilt es weiterhin an die privaten Grundstückseigentümer zu appellieren, im Sinne der Gemeinschaft und vor dem Hintergrund, dass Bauplatzpreise im ländlichen Raum sicherlich nicht zu Top-Anlageformen gehören, diese Bauplätze an junge Bauwillige zu verkaufen!!!

Ein ganz besonderer Tagesordnungspunkt war die Verleihung der Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg durch das Stadtoberhaupt an den Steinbacher Peter Kuch, der für sein langjähriges ehernamtliches Engagement insbesondere in der Jugendarbeit und für den Musikverein Steinbach geehrt wurde. Herzlichen Glückwunsch!

Zum nächsten Tagesordnungspunkt "Neue Kindergartenkonzeption" siehe gesonderter Bericht.

Zwei Verantwortliche des Saarländischen Schwesternverbandes informierten anschließend Gemeinderat und Zuhörer zum aktuellen Sachstand der "Am E-Werk" geplanten neuen Pflegeeinrichtung. Zur Zeit liefen die Planungen - bei denen auch Anregungen aus der am 13.07.2015 geplanten Informationsveranstaltung für die Bevölkerung einfließen sollen - und diese sollen so angeschlossen werden, dass der Bauantrag bis Ende 2015 eingereicht werden könne. Neben den 42 Pflegeplätzen sollen in dieser Einrichtung auch 35 Arbeitsplätze in Voll- bzw. Teilzeit entstehen. Im Rahmen der Informationen wurde seitens des Saarländischen Schwesternverbandes auch deutlich gemacht, dass man sich bei Neubau einer Kindertageseinrichtung in der unmittelbaren Nachbarschaft Kooperationen beim Essen, der Energieversorgung sowie der Nutzung des Außengeländes gut vorstellen könne. Das Außengelände sowie das Café sollen zudem öffentlich zugänglich sein.

Der Nightlife-Shuttle des Main-Tauber-Kreises wird zum 01.08.2015 so neu konzipiert werden, dass erstmalig auch Külsheim an die unterschiedlichen Linien, die Nachtschwärmer mit Bussen Richtung TBB, Würzburg oder Bad Mergentheim bringen sollen, angebunden sein wird. Nähere Informationen unter www.nightlife-shuttle.net . Die Stadt Külsheim wird sich an den Kosten der nächsten drei Jahre mit insgesamt 5.100 € beteiligen.

Die nächste Gemeinderatssitzung - erneut mit dem Schwerpunkt "Neue Kindergartenkonzeption" - findet am 06.07.2015 statt.

 

WebsoziInfo-News

04.03.2021 20:07 Keine zusätzliche Besteuerung von Renten aus versteuertem Einkommen
Derzeit sind zwei Verfahren beim Bundesfinanzhof (BFH) zur Doppelbesteuerung von Altersrenten anhängig. Im Laufe der kommenden Monate ist mit den Entscheidungen zu rechnen. „Wir werden keine Doppelbesteuerung zulassen. Ob Doppelbesteuerung aber vorliegt, ist eine Frage der Mathematik und der Berücksichtigung von Berechnungsgrundlagen: Gehört zum Beispiel der Grundfreibetrag und der Werbungskostenpauschbetrag zur Berechnungsgrundlage der steuerfrei zufließenden

01.03.2021 15:21 FÜR DEUTSCHLAND. FÜR DICH.
„Wir sind überzeugt: Die Zeit, die vor uns liegt, verlangt neue Antworten. Antworten, die wir mit unserem Zukunftsprogramm geben. Wir schaffen ein neues Wir-Gefühl. Wir sorgen für Veränderungen, die notwendig sind für eine moderne, erfolgreiche Wirtschaft, die Umwelt und Klima schont. Wir machen unseren Sozialstaat fit für die Zukunft. Und wir stärken den Frieden und

25.02.2021 20:51 Ein herber Rückschlag für alle Beschäftigten in der Altenpflege
Die kirchlichen Arbeitgeber haben einen allgemeinverbindlichen Tarifvertrag und damit eine bessere Bezahlung verhindert. Das ist ein herber Rückschlag für alle Beschäftigten in der Altenpflege. Bärbel Bas, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion: „Wir alle wissen: Die Situation vieler Beschäftigter in der Altenpflege ist seit Jahren von Überlastung und Personalmangel geprägt. Gute Pflege braucht aber gute Arbeitsbedingungen und

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:156680
Heute:38
Online:1