Wilfried Dengel mit Willy-Brandt-Medaille ausgezeichnet

Veröffentlicht am 14.05.2010 in Aus dem Parteileben

Am 11.Mai 2010 wurde unser Wertheimer Genosse Wilfried Dengel für sein langjähriges und überaus intensives Engagement in der SPD mit der höchsten Parteiauszeichnung, der Willy-Brandt-Medaille ausgezeichnet.
Die Auszeichnung wurde durch den SPD-Landesvorsitzenden Nils Schmid vorgenommen.
Der SPD-Ortsverein Külsheim war durch zwei Mitglieder vertreten, wobei der SPD-Ortsvorsitzende und gleichzeitige stellvertretende Kreisvorsitzende Eric Bohnet das Grußwort für den beruflich verhinderten Kreisvorsitzenden übernahm.
Der Verleihung wohnten zahlreiche Ehrengäste bei und fand in einem äußerst würdigen und festlichen Rahmen statt.
Die SPD Külsheim gratuliert Wilfried Dengel ganz herzlich !

 

WebsoziInfo-News

07.03.2021 14:31 Frauentag: Keine Rückschritte zuzulassen!
Zum Internationalen Frauentag lenkt SPD-Fraktionsvizin Gabriela Heinrich den Blick auf die Frauen in den Ländern des Globalen Südens. Gerade diese stünden in der Pandemie besonders unter Druck. „Frauenrechte stehen in der Pandemie besonders unter Druck. Die Fortschritte, die Frauen und Mädchen in den letzten Generationen erkämpft haben, sind in Gefahr. Die Pandemie verdeutlicht die Ungleichheiten

07.03.2021 13:21 Dirk Wiese zur Einigung über Strafrechtsverschärfung bei sexuellem Missbrauch von Kindern
Die Koalition hat sich geeinigt, strafrechtlich schärfer gegen sexualisierte Gewalt gegen Kinder vorzugehen. Für SPD-Fraktionsvize Dirk Wiese ein besonders wichtiger Schritt. „Bei der Bekämpfung von sexualisierter Gewalt gegen Kinder und Kinderpornografie ist die Verständigung der Koalitionsfraktionen ein besonders wichtiger Schritt. Gleichzeitig ist es die notwendige Reaktion auf die zahlreichen Missbrauchsfälle in den letzten Jahren. Die

07.03.2021 12:20 Gabriela Heinrich zum 20-jährigen Jubiläum des Deutschen Instituts für Menschenrechte
Das Deutsche Institut für Menschenrechte wird 20 Jahre alt! SPD-Fraktionsvizin Gabriela Heinrich würdigt die herausragende Arbeit und fordert eine bessere finanzielle Ausstattung des Instituts. „Seit 20 Jahren ist das Deutsche Institut für Menschenrechte eine starke Stimme für Menschenrechte in Deutschland. Heute ist das Institut nicht mehr aus unserer Menschenrechtspolitik wegzudenken. Es ist Dreh- und Angelpunkt

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:156680
Heute:21
Online:1